Ganglion Vortrag Kurzinformationen
Schizophrenie aus Sozialpsychiatrischer Sicht
Schizophrenie ist eine "Fluchtkrankheit". Der Schizophrene flüchtet sich vor der überstarken Kontrolle seiner Umwelt in eine Scheinwelt, Ideenwelt, eine Metaebene, eine selbstkonstruierte Gedankenwelt, anstatt sich in der Erwachsenenwelt zu behaupten. Symptome sind deshalb Gedankenflucht, Ideenflucht oder autistisches Rückzugsverhalten, Ausweichverhalten. Auf Verhaltensebene kann dem Ausbruch der Schizophrenie häufig auch eine geographische Flucht vorangehen in Form von häufigem Umziehen während der Prodomalphase oder häufigem Jobwechsel. Der zur Schizophrenie neigende Mensch flüchtet also an erster Stelle, wenn er unter Stress gerät, erst wenn man ihn in die Enge treibt greift er an.
27.02.199701:00