Ganglion Vortrag Kurzinformationen
Depression - eine Frauenkrankheit
Warum ist die Depression eine Frauenkrankheit? - In der Bibel heisst es, die Frau sei dem Manne untertan. - Während zweitausend Jahren wurde dieses Dogma in der patriarchalen christlichen Gesellschaft gelebt. - Die heutige Zeit verlangt jedoch von der Frau, sich zu emanzipieren, also keinem Untertanendasein mehr zu frönen. Wie geht das auf? - Die Frau kämpft heutzutage um ihre Gleichstellung zuhause und in der Öffentlichkeit. - Sie hat aber nicht die gleiche Übung in diesem Dominanzkampf und unterliegt deshalb häufig. Der Mann ist viel geübter im Macht- oder Dominanzkampf. Die Frau muss es noch lernen. - Die Depression ist eine Verliererreaktion, der Depressive hat das Gefühl, das 2 am Rücken zu haben, im Dominanzkampf immer zu verlieren.
07.04.199701:00